Juni 2014 - Kirchenkonzert mit "De Nystemte" aus Bergen/Norwegen


IMG 8395Badische Neueste Nachrichten | Rastatt/Gaggenau | GAGGENAU UND MURGTAL | 12.06.2014

"MUSIKALISCH HAT ES SOFORT GEFUNKT“

Die Liebe zur Musik verbindet die Chöre „Salt o vocale“ und „De Nystemte“ aus Bergen in Norwegen

2014 06 10 Foto Kirchenkonzert mit De Nystemte BNNVolle Klänge, die an Choräle erinnern, mehrstimmig und ein wenig ungewöhnlich. Es sei eine besondere Freude ihre Liebeslieder in Gernsbach anstimmen zu können, die von einem Komponisten aus Bergen stammen, so Chorleiterin Carina Bless-Olsen, die mit dem norwegischen Chor „De Nystemte“ in der Gernsbacher Sankt Jakobskirche ein gemeinsames Kirchenkonzert mit dem gastgebenden Chor „Salt o Vocale“ gab.

Mit dem „In Your Arms“ begrüßten die beiden Chöre ihr Publikum, das erwartungsvoll in die Sankt Jakobskirche gekommen war, um sich einmal mit ganz anderen Klängen erfreuen zu lassen. Es ist ein buntes Bild, das die beiden Chöre abgeben, die sich beim Chortreffen „Wiener Advent“ 2011 kennengelernt hatten und seitdem immer wieder gemeinsam Konzerte geben.

„Es hat zwischen uns sofort musikalisch gefunkt“, so Achim Rheinschmidt. Es sei die Liebe zur Musik, die die Chöre verbinde. Letztes Jahr war der Gernsbacher Chor der norwegischen Einladung gefolgt und über Pfingsten nach Bergen geflogen, um Land und Leute kennenzulernen und gemeinsame Konzerte zu geben. In diesem Jahr sind die Norweger zu Gast in Gernsbach und werden mit Salt o vocale zum Abschluss ihrer Reise am Freitagabend im Kurpark noch ein Konzert mit einem völlig anderen Programm geben.

Beim „Faedrelands-salme“ verteilen sich die Sängerinnen und Sänger beider Chöre in der Kirche, um gemeinsam das Lied anzustimmen, das das Kirchenschiff erklingen lässt und dem Zuhörer ein besonderes Klangerlebnis bietet, denn nun ist man plötzlich mittendrin und nicht außen vor. „Herre Jesus gi meg nade“ ist ein norwegisches Volkslied, das zwar traditionell in Moll gehalten sei, aber einen ungemein hoffnungsvollen und fröhlichen Text aufzuweisen habe, so Carina Bless-Olsen. Für deutsche Ohren ist von dem getragenen Moll nichts zu merken, es sind die schönen Klänge, die die Zuhörer bezaubern und die Harmonien, die der Chor zu erzeugen vermag.

Ganz anders im Klang kommt „Salt o vocale“ diesmal daher. Der Chor ist wandelbar und hat sich auf die Fahnen geschrieben Musik voller Gefühl und Lebensfreude spürbar zu machen. So sind es beim gemeinsamen Kirchenkonzert mit den norwegischen Gästen vor allem fröhliche kräftige christliche Stücke, die der Chor anstimmt. Poppig, romantisch und rhythmisch versiert sind die Songs, so zum Beispiel das „The Lord is My Light“ oder „Come Let Us Sing“. Doch es sind nicht nur englische Texte, die der Chor sich vornimmt. Wie auch der Gastchor, der die Zuhörer mit norwegischen und schwedischen Lieder besang, singt Salt o vocale auch schon mal auf deutsch. „Wo ich auch stehe“ und „Herr, in deinem Haus“ sind moderne Werke, die von ihren Harmonien leben.

Den gemeinsamen Abschluss machten die Chöre mit dem „Isaia 41“, das von Chorleiterin Carina Bless-Olsen komponiert wurde und von beiden Chören auf englisch, deutsch und norwegisch vorgetragen wurde.

Das „Ave Vernum Corpus“, begleitet von Achim Rheinschmidt auf der Orgel, ist eine getragene feierliche Affäre, bei der viele schöne Stimmen das Kirchenschiff füllen. Ein wunderschönes Klangerlebnis ist auch die auf norwegisch gesungene „Hymne“. Begeisterter Applaus und stehende Ovationen ernten die beiden Chöre am Ende für ihr exquisites Kirchenkonzert. Am Freitag, 13. Juni, werden die Chöre „De Nystemte“ und „Salt o vocale“ noch einmal ein gemeinsames Konzert, mit einem anderen Repertoire, um 18 Uhr im Kurpark geben. Beatrix Ottmüller

Badisches Tagblatt / Gernsbach/ 12. Juni 2014IMG 8364

LIEDER, DIE IM MURGTAL NOCH NIE ZU HÖREN WAREN

Deutsch-norwegisches Gemeinschaftskonzert in der St. Jakobskirche

Zum Pressebericht Kirchenkonzert BT