Dez. 2012 - Salt o vocale Adventskonzert  

WOHLDOSIERTE MISCHUNG AUS RUHE UND KRAFT

Chor „Salt o Vocale“ transportiert musikalische und inhaltliche Advents-Botschaft

Badisches Tagblatt, 11. Dezember 2012 - von Barbara Gutmann

Gernsbach - Es geht auch ohne Verstärker, Mikrofone und Lautsprecher... Welch eine Wohltat für alle Sinne:

ein Adventskonzert, das dieser Zeit der Erwartung Rechnung trägt - still, zur Ruhe einladend, zum sich selber Finden! Achim Rheinschmidt hat mit seinem fast 40-köpfigen Salt o Vocale am Sonntagabend in der stimmungsvoll ausgeleuchteten katholischen Liebfrauenkirche ein beglückendes Konzert als Einstimmung auf die Weihnachtszeit zelebriert...

 

Es lebte aus der sanften Fülle der reinen unverfälschten Stimmen des bestens disponierten Chors, der mit dem Anspruch, "Musik für Herz und Seele" zu verschenken, so glückhaft sicher den wirklichen Sinn dieser Jahreszeit traf. Ein wohltuender Kontrast zur Hektik und Lautstärke des Einkaufsalltags mit einer Dauerbeschallung von Weihnachtsliedern....

... Es wurde ein erfreulich unsentimentaler besinnlicher Abend mit internationaler Chormusik, meist sanft und gefühlvoll, aber auch leichtfüßig am Keyboard begleitet, zuweilen im A-Kapella-Gesang, der die Grundbotschaft der Stille überzeugend transportierte...

Ausführlicher Artikel Badisches Tagblatt als pdf-Datei

Fotos zum Konzert

  • 2012_Musik zum Advent fur Herz und Seele_kath. Liebfrauenkirche_Gernsbach
  • IMG_0752
  • IMG_0753
  • IMG_0754
  • IMG_0755
  • IMG_0757

Simple Image Gallery Extended



Adventslieder und Gospel

Gernsbacher Chor „Salt o vocale“ gibt Konzert in Liebfrauenkirche

Badische Neueste Nachrichten, 12. Dezember 2012 - von Karin Krieglstein

Das war „Salt o vocale“ seinen Fans schuldig. Noch im Vorjahr gestaltete der Gernsbacher Chor – als Ausnahme der Regel – die Vorweihnachtszeit musikalisch in Wien mit. Das schon zur Tradition gewordene Adventskonzert des gemischten Ensembles unter der Leitung von Achim Rheinschmidt fand dieses Jahr wieder vor Ort statt. Mit dieser Entscheidung traf man ins Schwarze...

Bewusst knapp hielt sich denn auch Chorleiter Rheinschmidt, der sich wünschte, „mit dem Medium Gesang, das die Herzen öffnet“, das Publikum ganz tief zu treffen. Und es ist gelungen.

Schon beim a cappella zelebrierten „Locus iste“, einer Motette von Anton Bruckner, waren die Emotionen im Publikum zu spüren, die der homogen geformte vokale Klangkörper mit 42 Sängerinnen und Sängern erzeugte. Das kurzweilige Programm mit dem Wechsel von Gesamtchor und Kleinensembles, von traditionellem weihnachtlichen Liedgut wie auch stimmungsvollen Klängen aus dem Ausland wie das anrührende „En sternje klar“ oder englischsprachige Gospel ließen das Publikum die Kälte vergessen.
Via Leinwand wurden stimmungsvolle Fotos von Andrea Peter und Liedtexte präsentiert und das Publikum zum Mitsingen eingeladen...

Ausführlicher Artikel Badische Neueste Nachrichten als pdf-Datei